Kongo

Berichte aus unseren Partnerkirchenkreisen Longa und Dianga im Kongo

Petrus Ngodji

Die Hoffnung nicht verlieren

Pfarrer Emmanuel Boango aus Mbandaka lebt zurzeit in Iserlohn. Anfang des Jahres habe ich ihn gefragt: »Was erwarten die Menschen in Mbandaka und Ingende vom neuen Jahr?« Er antwortete: »Die Menschen warten darauf, dass es besser wird. Aber sie wissen nicht, wie das geht und welchen Versprechungen sie noch glauben können.« Zu oft wurden sie [...]

Die Hoffnung nicht verlieren Read More »

Selbst gebastelter Mundschutz aus Heilblättern

Corona im Kongo

Selbst gebastelter Mundschutz aus Heilblättern Die Corona-Krise hat Afrika erreicht. Laut Zählung der Johns-Hopkins-Universität vom 18. April 2020 waren in der DR Kongo 143 Infizierte und 6 Tote, die meisten in Kinshasa. Das klingt nicht viel für so ein großes Land. Aufgrund des kaum funktionierenden Gesundheitssystems können die Zahlen natürlich beliebig falsch sein. Allerdings sind

Corona im Kongo Read More »

Verlegen eines Fundaments

Nicht nur lange Kommunikationswege

Neues aus unserem Partnerkirchenkreis im KongoNicht nur lange Kommunikationswege Auch in (fast) jeder Ausgabe unseres Gemeindegrußes berichten wir über »Neues« aus unseren Partnerkirchenkreisen im Kongo. Unsere Informationen sind aktuell, auch wenn die Ereignisse schon Monate zurück liegen. Die Uhren im Kongo ticken anders, und nicht nur die Kommunikationswege sind lang. Verlegen eines Fundaments (c) AK-Kongo

Nicht nur lange Kommunikationswege Read More »

Hütten bauen – Neues aus dem Partnerkirchenkreis

Die neue Kirche in​ Bosondeni Erntezeit im Urwald Safari Kanyenas Projekt im Kongo Safari Kanyena stammt aus dem Osten des Kongo. 2013 wurde er Entwicklungsmitarbeiter der Vereinten Evangelischen Mission für zwei Kirchen der Equateur-Provinz. Diese Provinz gilt selbst innerhalb des Kongos als rückständig, da es kaum Straßen gibt, Wasser und Strom fast nur in der

Hütten bauen – Neues aus dem Partnerkirchenkreis Read More »

Aus unserem Partnerkirchenkreis im Kongo – Haus der Gemeinschaft – BOMOKO

Alle bauen mit! Das ist Bomoko: Ein solides und stattliches Haus! Allgemeine Freude über die gute Ausstattung. Mitten in abgelegener Urwaldregion entsteht ein neues Haus, an dem alle mitbauen: Junge und Alte, Männer, Frauen, Bantus und auch Pygmäen, Evangelische, Katholische und Freikirchler, einfach alle im Ort! Ein einzigartiges Projekt. Vor wenigen Jahren noch völlig undenkbar.

Aus unserem Partnerkirchenkreis im Kongo – Haus der Gemeinschaft – BOMOKO Read More »

Landwirtschaftliches Gerät auf dem Weg von Mbandaka nach Itotela

Der Superintendent von Dianga, Wiston Lomate ist mit seiner Frau und mit Schülern nach Mbandaka gereist, um die Gerätschaften abzuholen. VEM-Entwicklungshelfer Safari Kanyena, der offenbar die Anschaffung veranlasst hatte, war dort. Gemeinsam nahm man die Lieferung entgegen und bereitete die Schiffsreise vor (Benzin, Motoröl, ...). Safari blieb in Mbandaka. Lomate berichtet: »Wir haben die Stadt

Landwirtschaftliches Gerät auf dem Weg von Mbandaka nach Itotela Read More »

Schulbänke für Itotela

Superintendent Wiston Lomate erzählt: »Das Schulgebäude in Itotela wurde vor mehr als zehn Jahren gebaut. Es hat weder Schulbänke noch Türen, keine Fenster, Tische, Stühle. Das Partnerschaftskomitee hat nun dem Projekt »Herstellung von Schulbänken« den Vorrang gegeben, um bessere Lernbedingungen zu ermöglichen. Dabei sind wir auf große Schwierigkeiten gestoßen: Woher bekommen wir die Bretter? Hier

Schulbänke für Itotela Read More »

Besuch im Kongo

Flusspygmaeen in Ingende (c) AK-Kongo KKME Begleitet von John W. Kabango (VEM Wuppertal), besuchten Karin Pflug (Hilden) und Pfarrer Frank Wächtershäuser (Lintorf-Angermund) als Delegierte unseres Kirchenkreises die Partnergemeinden im Kongo. Über Paris ging es nach Kinshasa, von dort  per Inlandsflug nach Mbandaka und schließlich 250 km mit dem Geländefahrzeug über Urwaldpisten bis Ingende. Während in

Besuch im Kongo Read More »

Das Paket

Bericht aus unseren Partnerkirchenkreisen Longa und Dianga im Kongo. Gesundheitsstation in Longa Die Gesundheitsstation in Longa war in einem schlimmen Zustand. Wer sie betrat, befand sich in einem düsteren, fast leeren Raum. Und es beschlich ihn der Gedanke: »Hoffentlich werde ich hier niemals auf Hilfe angewiesen sein.« Die Besucher gingen mit einer Mischung aus Frust,

Das Paket Read More »