An(ge)dacht

Stärke ist in!

072_3803_Farbe

Stärke ist in! Immer wieder sind es die Starken und Erfolgreichen, die uns faszinieren, an deren Vorbild wir uns orientieren. Wer dagegen schwach, erfolglos, gescheitert ist, wird gemieden, verachtet und vereinsamt seinem Schicksal überlassen.

Kein Wunder, dass fast alle Menschen sich von Jesus abwandten, als er von den Häschern des Königs Herodes und des römischen Statthalters Pilatus gefangen genommen und schließlich gekreuzigt worden ist. »Verflucht ist, wer am Holze hängt«, heißt es im Alten Testament. Für die meisten seiner jüdischen Zeitgenossen war Jesu Tod der exemplarische Fall für den Tod eines vor Gott und seinen Mitmenschen Gescheiterten.

Doch der für viele so anstößige Kreuzestod Jesu ist für den Apostel Paulus gerade die Grundlage für die Hoffnung auf ein umfassendes, nicht mehr zu zerstörendes Heil für alle Menschen. Denn hier wird deutlich, wie tief die Solidarität Gottes mit uns Menschen geht: Gott hat gerade die nicht aufgegeben, die in diesem Leben nicht erfolgreich sind und scheitern, auch die nicht, die moralisch scheitern und sich an Gott und ihren Mitmenschen versündigen.

Gottes Liebe zu denen, die es nicht schaffen oder geschafft haben, ist der Inbegriff der Hoffnung auf Gottes ewiges Leben, in dem einmal alle ihren Platz finden werden, nicht nur die Tüchtigen und die Frommen.

Diese Hoffnung hat ihren Grund darin, dass Gott den äußerlich Gescheiterten von Golgatha, der in Wahrheit unschuldig war und die Rechtsforderungen von Gottes Gesetz stellvertretend für alle Menschen erfüllt hat, von den Toten auferweckt und damit vor all seinen Widersachern und denen, die an ihm irre geworden sind, gerecht gesprochen hat.

Seitdem steht über unser aller Leben, ob wir es meistern oder scheitern, die Verheißung, dass Gott auch uns um Jesu Willen gerechtfertigt hat und einst alle zu seinem ewigen Leben auferwecken wird, das für alle ein gelingendes, erfülltes Leben sein wird, weil es nur noch unter dem Vorzeichen seiner Gerechtigkeit, seiner Liebe und seiner Gnade stehen wird. Amen.

✏ Pfarrer Rolf-Dieter Pfeffer (Mettmann)

Gedanken zur Jahreslosung 2020

Grafik: GEP
Grafik: GEP
Grafik: GEP
Grafik: GEP

Predigten

Einmal im Monat zeichnen wir einen Gottesdienst (CD-Gottesdienst) aus dem Gemeindehaus Sandheide auf, um ihn Gemeindegliedern zur Verfügung zu stellen, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können. An dieser Stelle wollen wir in regelmäßigen Abständen eine Predigt im MP3 Format zum Download bereit stellen. Wer will, kann den Text der Predigt, soweit vorhanden, auch nachlesen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen