Gemeindegruß – Herbstausgabe

Titelbild Gemeindegruß Herbst 2019

Liebe Leserin, lieber Leser!

»Wenn et Bedde sich lohne däät, wat meinste wohl, wat ich dann bedde däät« (Wenn das Beten sich lohnen würde, was meinst du wohl, was ich dann beten würde), so textete Wolfgang Niedecken für die Musikgruppe BAP und drückt darin seine Zweifel am Gebet aus.

Viele beten, aber wenige reden darüber. »Beten gehört wahrscheinlich zu den intimsten Dingen, die es im Leben eines Menschen gibt«, sagt Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der EKD.

In dieser Ausgabe reden wir über das Gebet, und was es für uns bedeutet, wenn wir beten.

Beten ist auch eine Haltung, die davon ausgeht, nicht alles allein schaffen zu müssen, deshalb lohnt sich beten. Nicht in dem Sinn, dass es sich rechnet oder sich Wünsche schnell erfüllen. Vielmehr so, dass ich weiß, dass ich nicht allein bin.

Viel Freude beim Lesen dieser Ausgabe wünscht

Die Printausgabe wird vorraussichtlich Mitte August verteilt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen