Eltern-Kind-Gruppen

Die Eltern-Kind-Gruppe, trifft sich freitags von 9.30 bis 11 Uhr trifft. Die Kinder sind durchschnittlich zwischen 1 und 3 Jahre alt. Geleitet wird die Gruppe von der Gemeindepädagogin Astrid Oschmann. Treffpunkt ist die Wohnung im Paul-Schneider-Haus.

Nach einem gemeinsamen Beginn ist eine Zeit des freien Spiels. Gegen 10 Uhr wechseln wir den Raum zu einem gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss gibt es ein freiwilliges Angebot: Bewegungsraum/“indoorspielplatz“, Rollenspiel, Basteln…
Ebenso gibt es besondere Frühstücke oder Ausflüge.
Gegen 10.45 Uhr wird die Abschlussrunde mit gemeinsamen Liedern eröffnet und das Angebot findet zum Abschluss.

In den ersten drei Lebensjahren findet in kürzester Zeit die intensivste Entwicklung der Kinder statt. Unterstützt wird diese Entwicklung durch vielfältige Reize, einige erleben sie auch in unserer Eltern-Kind-Gruppe:

Sichere Erfahrungen: die Kinder erweitern ihren Horizont, in dem sie vom Krabbeln zum Laufen kommen. Sie erfahren in der nicht häuslichen Umgebung, dass sie sich auch hier von der Mutter, dem Vater entfernen können und wieder zurück kommen könne, da die Eltern nur in einem anderen Raum sind, und das Kind darf von sich aus den Spielraum wechseln.

Sprache: der Sprachschatz erweitert sich durch Singspiele. Durch sich wiederholende Elemente können erste Worte und Melodien eingeübt werden.

Bewegung: Regelmäßig werden Räume so umgebaut, dass sie die Grobmotorik herausfordern. Für die Feinmotorik gibt es in regelmäßigen Abständen erste kreative Angebote.

Soziales Verhalten und Selbstwirksamkeit: Die Kinder erleben andere Kinder und deren Eigenarten. Mit der Entdeckung des Ichs und des eigenen Willens werden, stoßen sie an Grenzen ihres Handelns und müssen auch negative Erfahrungen kompensieren lernen.

Religiöse Heimaten: Zum kirchlichen Jahreskreis gibt es Andachten, in denen erste biblische Geschichten und christliche Lieder gesungen werden. Durch verbindliche, sich wiederholende Rituale und  Lieder und das Hören von einfachen ersten biblischen Geschichten erleben sie Geborgenheit und Sicherheit.

Die Eltern finden hier einen Ort der Begegnung. Hier können sie sich Austauschen über die Dinge, die sie beschäftigen. Neben den Erfahrungsaustausch besteht die Möglichkeit sich auch gezielt nach Bedarf an Frau Oschmann zu wenden, die mit ihrem Wissen und Erfahrungen gerne zur Verfügung steht.

Es besteht immer die Möglichkeit eigene Ideen und Wünsche miteinzubringen, die gerne mit in das Programm aufgenommen werden. Ebenso wird es spezielle Angebote, wie z.B. thematische Elternabende geben.