Evangelisch Online -

Der Newsletter Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde
Logo_Kirchengemeinde_72dpi_web
Datum: Samstag, 27. April 2024 Ausgabe: 18/2024

Kantate

Kernaussage: Kantate – Singt! Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder! Dem Jubel über die Erneuerung der Schöpfung folgt der Sonntag des Lobgesangs zu Gottes Ehre. Heute steht die Musik im Mittelpunkt: „Mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen!“

Wochenspruch

"Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder."
Psalm 98,1

Kuriose Gedenktage

Es gibt viele kuriose Gedenktage. Jeden Tag. Heute ist zum Beispiel „Gedenktag der Brezel“. Ein Tag, der hier bei uns nicht so wirklich begangen wird. Aber zu Beispiel eine Laugenbrezel - am Besten frisch aus dem Ofen, außen knusprig, innen weich und warm, haben Sie bestimmt schon einmal gegessen.

Die Brezel ist ein sehr altes Gebäck - und sie ist mehr, ein sogenanntes „Gebildbrot“, also eine Backware, deren Form (früher oft) eine kultische Bedeutung hatte und zu entsprechenden Festen gegessen wurde. Bei der Brezel ist die Form recht einfach zu erklären. Angeblich gibt es sie schon seit dem 5.Jh. Symbolisieren soll sie die Unendlichkeit Gottes. Und so findet sich die Brezel als Segens-Symbol besonders im süddeutschen Raum auf vielen mittelalterlichen Ernte-Darstellungen.

Segen und Schutz. Die Brezel als Symbol für den Segen Gottes. Aber wie kann ich mir den Segen vorstellen? Beim Blick nach draußen kann man sich dieser Tage den Segen vorstellen wie einen Regenschirm. Den braucht man auch, damit die knusprige Brezel nicht nass wird. Man ist unter dem Regenschirm geschützt - aber er entbindet einen nicht von der eigenen Verantwortung, auf Pfützen am Boden zu achten. Und eine Brezel - die kann man teilen wie einen Schirm. Und so wird der Segen für mich zum Segen für andere.
Pfarrer Gabriel Schäfer

Ökumenischer Wochenimpuls

Pastorin Lieselotte Rönsch
mit Pastorin Lieselotte Rönsch

48. Väter-Kinder-Morgen

48. Väter-Kinder-Morgen

Tauffest im Neanderbad

Einladung Tauffest
Was ist eigentlich ein Tauffest? Ein Tauffest ist ein großer Taufgottesdienst. Zu dem Gottesdienst gehören Lieder, Gebete und eine kleine Auslegung dazu, was die Taufe bedeutet. Zentral sind aber die – hoffentlich vielen – Taufen in der Mitte des Gottesdienstes. Mit dem Neanderbad haben wir einen besonderen Ort gefunden, wo uns viele Möglichkeiten zur Taufe offen stehen und durch das …

Picknick-Gottesdienst

Picknick-Gottesdienst
An Himmelfahrt laden Doris Treiber (Hochdahl), Sara Schäfer (Erkrath) und Ulrich Schuster (Mettmann) zum Picknickgottesdienst mit Band ein. Bringen Sie gerne Ihre Picknickdecke und zum Beispiel einen Salat, Fingerfood oder einen Nachtisch mit und feiern Sie mit uns! Gemeinsam wollen wir auf Spurensuche gehen, wo wir den Himmel auf Erden erleben und wie wir anderen ein Stück vom Himmel zeigen …

Einladung zum Friedensgebet

Wir beten für Frieden
„Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern ein Gott des Friedens“ Erschüttert und sprachlos stehen wir vor dem Krieg in der Ukraine. Mit großer Sorge verfolgen wir nun auch die schlimmen Nachrichten, die uns aus Israel erreichen. Mitten in die Vorbereitungen und Feiern zum Simchat-Tora-Fest fiel der Überraschungsangriff auf Israel. Unsere Gedanken sind bei allen, die jetzt Schutz und …
Gottesdienste

28. April
11 Uhr - Neanderkirche - Gottesdienst - Pfarrer i.R. Volker Horlitz
11 Uhr - Paul-Schneider-Haus - Jubelkonfirmation - Pfarrerin Laura Kadur - Diakon Daniel Burk

5. Mai
11 Uhr - Neanderkirche- Gottesdienst mit alkoholfreiem Abendmahl - Diakonin Doris Treiber
11 Uhr - Sandheide - Kindergottesdienst . Thema: Schalom - Frieden

Was sonst noch wichtig ist

Über Gräber laufen

- Ausflug des Franziskus-Hospiz zum Melaten-Friedhof
Der Melaten Friedhof ist einer der herausragenden historischen Friedhöfe Deutschlands und erzählt über 200 Jahre rheinische Geschichte. Mit dem Friedhofexperten Dr. Wolfgang Stöcker wird dieser außergewöhnliche Ort begangen und erkundet. Der Friedhof selbst ist eine Art Gesamtkunstwerk. Hier werden religiöse Vorstellungen mit großbürgerlichem Repräsentationsbedürfnis verknüpft. Dabei ist der Melaten-Friedhof eigentlich ein romantischer Ort, denn das 19. Jahrhundert hatte im Gegensatz zu heute eine deutlich andere Gedächtniskultur. Mehr Infos

Raubvögel im Hospiz

Johann Seemayer von der Falknerei Neandertal besuchte das Franziskus-Hospiz mit einem Wüstenbussard Namens Joe, Flauschi der Schneeeule (super niedlich und weich) und dem Steinadler Khasan. Neben einer beeindruckenden Flugshow, ausgiebigen Streicheleinheiten und tollen Infos zu seinen Schützlingen, besuchte Herr Seemayer sogar unsere Gäste in den Zimmern. Die Begeisterung war bei Allen groß! Einen riesigen Dank an Dich, lieber Johann - eine tolle Aktion, diesen besonderen Moment kostenlos für unsere Gäste möglich zu machen! Mehr Einblicke gibt es hier.

Segensworte

Medien

Erkrath.jetzt

Maria ist evangelisch!
Franziskus-Haus: Im Dreiklang für die Gesellschaft


Rheinische Post

Streit zwischen Maria und Jesus ist Bibelkursus-Thema

Netzfunde

Trucker-Seelsorge auf Autobahn

Rastplatz für Körper und Geist. Wer am Wochenende auf der Autobahn unterwegs ist, sieht sie an nahezu jedem Rastplatz stehen: Lastwagen mit Kennzeichen aus einer Vielfalt von Ländern. Schwester Inge von der "Trucker-Seelsorge" kümmert sich zusammen mit anderen Christen verschiedener Kirchengemeinden um die LKW-Fahrer auf einem Rastplatz an der A6: Sie verteilt Essen und Getränke und hat immer ein offenes Ohr für die Sorgen.

Den Newsletter erhalten zurzeit 400 Leser.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl
facebook instagram youtube custom website 
Email Marketing Powered by MailPoet