Evangelisch Online -

Der Newsletter Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde
Logo_Kirchengemeinde_72dpi_web
Datum: Samstag, 23. März 2024 Ausgabe: 13/2024

Palmarum / Palmsonntag

Kernaussage: Heute bejubelt, morgen fallen gelassen: der Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag steht am Anfang der Karwoche. Wenig später schlagen sie ihn ans Kreuz. Durch die Tiefe führt Gottes Weg zur Verherrlichung.

Wochenspruch

Ostern steht vor der Tür.

In neun Tagen ist es soweit. Aber vorher - da ist jetzt Sonntag noch „Palmsonntag“ - der Sonntag, an dem wir uns an Jesus erinnern, der auf einem Esel in Jerusalem eingezogen ist.Der Bericht, der in der Bibel steht, der spricht von einem triumphalen Einzug, von jubelnden Menschen und der Hoffnung auf etwas Gutes, auf etwas Neues. Jesus - der soll die erwartete Wende bringen, Frieden, Freiheit, eine bessere Welt. Die Menschen reißen Palmzweige ab und werfen sie auf die Straße - daher hat dieser Sonntag seinen Namen.

Wenn man den alten Bericht in der Bibel liest, stolpert man am Anfang über die Anzahl der gebrauchten Eseln. „»Geht in das Dorf, das vor euch liegt. Dort findet ihr gleich eine Eselin angebunden, zusammen mit ihrem Jungen. Bindet sie los und bringt sie mir.« (…) Die Jünger gingen los und machten alles genau so, wie Jesus es ihnen aufgetragen hatte. Sie brachten die Eselin und ihr Junges herbei und legten ihre Mäntel über sie. Jesus setzte sich darauf.“ So lesen wir in der Bibel bei Matthäus 21.

Auf wie vielen Eseln hat Jesus eigentlich gesessen? Vermutlich nur auf dem erwachsenen Tier. Und wo haben die Jünger dann das Jungtier gelassen, dass sie mit losgebunden hatten? Im Grundschulgottesdienst diese Woche hatten wir auch den Palmsonntag als Thema. Und eine Schülerin überlegte, ob der kleine Esel nicht Angst gehabt habe, als er zurückgelassen wurde, als Jesus einfach so seine Mutter als Reittier mitgenommen hat.

Diese Sorge ist durchaus berechtigt - aber bei Jesus denke ich, dass die Eselin auch wieder zu Ihrem Besitzer - und damit zu ihrem Jungtier zurück gebracht worden ist. Aber auch hier geht es um Vertrauen. Genauso wie bei den Menschen am Straßenrand. Sie haben gehofft - und darauf vertraut - dass Jesus als Retter, als König zu ihnen kommt.

Jesus kommt nicht hoch zu Roß mit einem edlen Mantel - im Gegenteil: Die Bevölkerung legt dem Esel ihre Mäntel zu Füßen. Jesus kommt einfach und demütig - auf einem Esel. Palmsonntag ist mehr als dieser alte Bericht. Palmsonntag ist ein lebendiger Aufruf zur Nachfolge Jesu - in Liebe und Demut. Gerade in unseren herausfordernden Zeiten.

Pfarrer Gabriel Schäfer

Ökumenischer Wochenimpuls

Palmsonntag
mit Gemeindereferentin Heidi Bauer

Presbyterium - März 2024

Aus dem Presbyterium
Bereits einen Tag nach seiner Einführung hat das neue Presbyterium zum ersten Mal getagt. In der Märzsitzung beschäftigte sich das Presbyterium unter anderem mit folgenden Themen: Presbyteriumswochenende, Berufung eines jungen Menschen in das Presbyterium, Wahlen, Einsparmöglichkeiten, Berichte von Weiterbildungen und von Gremien auf Kirchenkreisebene, die Überarbeitung und Aktualisierung der Gemeindesatzung und die Gebäudebedarfsanalyse.

Osterfrühstück

Osterfrühstück
Am Ostersonntag, dem 31. März, beginnt um 11 Uhr im Gemeindehaus Sandheide der Familiengottesdienst. Im Anschluss an den Gottesdienst dürfen die Kinder auf die Suche nach Ostereiern gehen. Wer möchte, ist um 10 Uhr schon zu einem gemeinsamen Osterfrühstück eingeladen. Bitte Marmelade, Käse, Eier oder einen anderen Brotbelag zum Frühstück mitbringen.

Jugendfreizeit in Holland

Jugendfreizeit in Holland
Am Stadtrand von Haacksbergen (Niederlande) liegen unsere beiden Gruppenhäuser mit einem großen Außengelände. Die Anmeldungen für die Jugendfreizeit vom 6. bis 19. Juli 2024 für Jugendliche ab 13 Jahren sind ab sofort möglich.
Gottesdienste
24. März 2024
11 Uhr - Neanderkirche - Gottesdienst mit alkoholfreiem Abendmahl - Diakon Daniel Burk

28. März 2024 - Gründonnerstag
19 Uhr - Paul-Schneider-Haus - Tischabendmahl am Gründonnerstag : Pfarrerin Laura Kadur - Pfarrer Gabriel Schäfer

29. März 2024 - Karfreitag
11 Uhr - Neanderkirche - Gottesdienst mi alkoholfreiem Abendmahl - Pfarrerin Laura Kadur

31. März 2024 - Ostersonntag
11 Uhr - Gemeindehaus Sandheide - Familiengottesdienst - Pfarrer Gabriel Schäfer
11 Uhr - Neanderkirche - Gottesdienst - Pastorin Lieselotte Rönsch

1. April - Ostermontag
11 Uhr - Ev. Kirche Alt-Erkrath - gemeinsamer musikalischer Gottesdienst in der Region Mitte 11 Uhr - Neanderkirche - Taufgottesdienst - Diakonin Doris Treiber

Was sonst noch wichtig ist

Hospiz-Kultur-Kneipe

Der Weg zum Fußballprofi und was danach kommt Axel Bellinghausen, Fortuna Düsseldorf.
Schon mit 5 Jahren trat Axel Bellinghausen in einen Fußballverein ein. Er spielte bei Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf, Kaiserslautern, Augsburg und dann wieder bei Fortuna Düsseldorf. Nach Beendigung seiner Profilaufbahn ist er seit 2017 Co-Trainer bei Fortuna Düsseldorf. Der Eintritt ist frei - Spenden sind erbeten-
  • Freitag, 5. April 2024 -18 Uhr - Bildungsraum Franziskus-Hospiz, Trills 27, Erkrath

Segensworte

Netzfunde

"Himmel ist wie Alltag, aber ohne Stress"

"Auch Tränen glitzern" heißt Theresa Brückners Buch über das Trauern. Für sie ist klar: Rituale helfen beim Umgang mit dem Verlust geliebter Menschen. Aber man sollte niemandem etwas überstülpen, und viele Sprüche, die man Trauernden sagt oder schreibt, findet sie unpassend. Mit chrismon-Podcaster Konstantin Sacher spricht die bekannte Instagram-Pfarrerin über ihre Ängste und Hoffnungen und findet wunderschöne Bilder für den Himmel.


Wasser darf niemals zur Waffe werden

Mehr als zwei Milliarden Menschen haben keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser. Durch Konflikte und Kriege verschärft sich das Problem, warnen Hilfsorganisationen.
Den Newsletter erhalten zurzeit 400 Leser.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl
facebook instagram youtube custom website 
Email Marketing Powered by MailPoet