Evangelisch Online -

Der Newsletter Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde
Logo_Kirchengemeinde_72dpi_web
Datum: Samstag, 21. Oktober 2023 Ausgabe: 40/2023

20. Sonntag nach Trinitatis

Kernaussage: „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott“ – was heißt das im Alltag? Was bedeutet das in ganz konkreten Fragen, bei strittigen Themen? Der heutige Sonntag fragt nach dem Sinn von Ordnungen – und spart auch unbequeme Themen nicht aus.

Wochenspruch

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott."
Micha 6,8

Ökumenischer Wochenimpuls

mit Pfarrerin Laura Kadur

Presbyteriumswahl

Ich steh zur Wahl
Durch Beschluss des Kreissynodalvorstandes vom 29.09.2023 gestattet der KSV gemäß § 15a IV Presbyteriumswahlgesetz, die Presbyteriumswahl 2024 nicht durchzuführen. Die folgenden vorgeschlagenen Kandidat*innen gelten damit als gewählt.

Der Leuchtturm der Menschlichkeit

Der Leuchtturm der Menschlichkeit
Wir haben einmal Urlaub im Bayerischen Wald gemacht. Mitten im Wald steht dort ein Leuchtturm. Wir waren überrascht einen Leuchtturm an diesem Ort zu finden. Der Leuchtturm der Menschlichkeit steht auf dem Tannenriegel in Gibacht. Der Tannenriegel (910 m) ist Teil des Bergmassivs »Gibacht«, das zwischen Waldmünchen und Furth im Wald zu finden ist. Ein Rundwanderweg …

Einladung zum Friedensgebet

Wir beten für Frieden
„Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern ein Gott des Friedens“ Erschüttert und sprachlos stehen wir vor dem Krieg in der Ukraine. Mit großer Sorge verfolgen wir nun auch die schlimmen Nachrichten, die uns aus Israel erreichen. Mitten in die Vorbereitungen und Feiern zum Simchat-Tora-Fest fiel der Überraschungsangriff auf Israel. Unsere Gedanken sind bei allen, die jetzt Schutz und …

Hochwasserhilfe - "Erkrath hält zusammen"

Hochwasserhilfe
Der Verein Erkrath hält zusammen macht darauf aufmerksam, dass vom Hochwasser Betroffene zur Beseitigung von Hochwasserschäden weiterhin Förderungen vom Land NRW beantragen können.

Musikalischer Gottesdienst am Reformationsabend

Den Reformationsabend feiert die Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl in diesem Jahr mit einem musikalischen Gottesdienst bei Kerzenschein. Für jede der 95 angeschlagenen Thesen brennt ein Licht. Zum 506. Jahrestag des Thesenanschlags von Martin Luther wird diesem bedeutenden Ereignis gedacht. Der Gottesdienst steht unter der Überschrift »Musik ist eine Gabe und Geschenk Gottes« nach dem Wort von Martin Luther und wird von Diakonin Doris Treiber und dem Team »Gottesdienst in anderer Gestalt« geleitet. Die Kirchenmusikerin Christiane Morys wird mit der Sopranistin Anna Christin Sayn den Gottesdienst musikalisch gestalten. Grundlegende Kompositionen werden dabei die in der Romantik verwurzelten und mit expressivem Stil bestechenden Werke von Christopher Tambling sein. Wir freuen uns, wenn Sie bei diesem besonderen Gottesdienst dabei sein werden.

#Wärmewinter - Energiekosten-Hilfe für Bedürftige

Wärmewinter
Diakonie: Energiekosten-Hilfe für Bedürftige Alle reden übers Energiesparen – wir auch! #Wärmewinter Die gestiegenen Energiepreise führen bei manchen unserer Gemeindeglieder zu finanziellen Engpässen. Wer sich so sparsam wie möglich verhält und dennoch Hilfe benötigt, kann sich an unsere Diakonie wenden. Die Mitarbeitenden der Diakonie prüfen jede Anfrage sorgfältig. Menschen, die bereits Sozialleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Sozialgeld …
Gottesdienste
22. Oktober 2023
11 Uhr - Neanderkirche - Gottesdienst Extra - Pfarrer i.R. Volker Horlitz
11 Uhr - Sandheide - Kindergottesdienst - Start nach den Herbstferien - Teich Bethesda

29. Oktober 2023
11 Uhr - Neanderkirche - Gottesdienst mit Ordination - Daniel Burk

Was sonst noch wichtig ist

Lebendiger Adventskalender

Auch in diesem Jahr soll es ihn wieder geben: Vom 1. bis 24. Dezember gestalten Menschen aus dem ökumenischen Hochdahl für jeden Tag der Adventszeit ein besonderes Fenster und eine kleine Feier vor ihrer Haustür. Dazu wird wie beim Adventskalender jeden Tag ein Fenster enthüllt. Man trifft sich um 18 Uhr draußen. Eine adventliche Geschichte, ein Gedicht oder eine kurze Meditation. Gemeinsam werden Adventslieder gesungen. Wer mitmachen möchte, melde sich bitte bei: heidi.bauer@st-franziskus-hochdahl.de oder Laura.Kadur@ekir.de.

Einladung für Trauernde: Spaziergang durch Hochdahl

Bei einem ca. 1 stündigen Spaziergang gibt es Gelegenheit, sich auszutauschen, Menschen in ähnlicher Situation kennen zu lernen, oder gemeinsam die Kraft der Natur spüren, um wieder Zuversicht und Kraft zu tanken. Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein. 23.10.2023 - 14:45 Uhr


Schnupperstunde im Hospiz

Wie arbeiten Menschen im Hospiz? Wer darf eigentlich in ein Hospiz einziehen? Wie finanziert sich ein Hospiz? Was macht ein ambulanter Hospizdienst? Welche Qualifikationen benötigt man, um in einem Hospiz mitzuarbeiten? Diese und viele andere Fragen können im Rahmen unserer "Schnupperstunde" gestellt werden. Die Hospizleiterin Frau Kirchmann und ihr Stellvertreter Sebastian Pietschek werden sich Zeit für Ihre Fragen nehmen und, wenn möglich einige Gebäudeteile des Hospizes zeigen. 28.10.2023, 10 bis 12 Uhr

Segensworte

Medien

Erkrath.Jetzt

ZWAR Netzwerk Hochdahl feiert 5-jähriges Jubiläum

An festlich gedeckten Tischen feierten im AWO-Treff im Bürgerhaus um die 50 Mitglieder des Netzwerkes, in dem sich Menschen zwischen Arbeit und Rente (ZWAR) in verschiedenen Freizeitaktivitäten selbst organisieren.

Westdeutsche Zeitung

Fröhliche Netzwerkfeier zum Geburtstag


Rheinische Post

Gute Laune bei der Netzwerkfeier
Ein Biotop für gleich zwei Gemeinden

Netzfunde

Diakoniechef Lilie: Soziales Netz vor Zerreißprobe

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie kündigt Widerstand gegen die Sparpläne der Bundesregierung im Sozialbereich an. Gegen "Kürzungen mit der Heckenschere" im Bundeshaushalt werde die Branche "richtig Rabatz machen", sagt er im Interview. Lilie steht seit Juli 2014 an der Spitze des evangelischen Bundesverbandes und geht zum Jahreswechsel mit 66 Jahren in den Ruhestand.


Rastplatz für Körper und Geist

Wer am Wochenende auf der Autobahn unterwegs ist, sieht sie an nahezu jedem Rastplatz stehen: Lastwagen mit Kennzeichen aus einer Vielfalt von Ländern. Schwester Inge von der "Trucker-Seelsorge" kümmert sich zusammen mit anderen Christen verschiedener Kirchengemeinden um die LKW-Fahrer:innen auf einem Rastplatz an der A6: Sie verteilt Essen und Getränke und hat immer ein offenes Ohr für die Sorgen.

Den Newsletter erhalten zurzeit 400 Leser.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl
facebook instagram youtube custom website 
Email Marketing Powered by MailPoet