Evangelisch Online -

Der Newsletter Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde
Logo_Kirchengemeinde_72dpi_web
Datum: Samstag, 14. Januar 2023 Ausgabe: 2/2023

2. Sonntag nach Epiphanias

Kernaussage: Wasser wird zu Wein: in diesem Wunder auf der Hochzeit zu Kana erweist Jesus seine Vollmacht und offenbart die Herrschaft und Herrlichkeit Gottes.

Wochenspruch

Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.
Johannes-Evangelium Kapite 1 Vers 16

Umfrage

106_4004_SW_0
Ihre Meinung ist uns wichtig, da wir den Newsletter stetig verbessern wollen. Bitte nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit für die Beantwortung unserer Fragen.

Das Licht bleibt

211_3217_rgb
Liebe Leser,
Weihnachten ist vorbei. Auch das Epiphaniasfest am 6. Januar ist vorüber und die meisten Lichterketten und leuchtenden Sterne sind weggeräumt. Nach dem hellen Glanz des Weihnachtsfestes scheint es noch einmal dunkler geworden zu sein und wir alle sehnen uns nach Licht.

Wie gut tut es, wenn nach einem langen, dunklen Winter die Sonne mit ihren hellen und wärmenden Strahlen wieder das Leben der Natur aus der Erde lockt, im Alltag Kleinigkeiten dabei helfen, unser Leben heller und wärmer zu machen: eine kleine Kerze im Stövchen hält die Getränke warm, ein Nachtlicht zeigt den Weg, ein guter Freund hat Zeit, wenn die Einsamkeit quält.

Auch Gott begegnet uns Menschen und lässt sein Licht nicht nur an Weihnachten leuchten. Er will im Alltag bei uns zuhause sein. Alles hell und warm machen, in meine Traurigkeit hinein, in meine Ängste und Sorgen hinein. In Jesus Christus, dem Licht der Welt, kommt Gott mit seiner Liebe zu uns Menschen. Manchmal müssen wir allerdings sehr genau hinsehen, um Gottes Spuren und Lichter zu entdecken. Das Licht scheint oft nicht so hell, wie damals der Stern über dem Stall oder wie Lampen, die wir uns anmachen. Aber Gottes Licht zeigt den Weg, schenkt uns Hoffnung und steht uns Menschen zur Seite. Gottes Licht bleibt bei uns auch über die Weihnachtstage hinaus.
Diakonin Doris Treiber

Ökumenischer Wochen-Impuls

Pfarrer Volker Horlitz
mit Pfarrer Volker Horlitz.

Einladung zum Friedensgebet

Wir beten für Frieden
„Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern ein Gott des Friedens“ Erschüttert und sprachlos stehen wir vor dem Krieg in der Ukraine. Unsere Gedanken und Gebete sind mit den Menschen die nun um Leib und Leben fürchten und die erleben, wie Leid und Tod in ihre Städte und Dörfer einziehen. Die Evangelische und Katholische Kirchengemeinde Hochdahl laden immer samstags …

#Wärmewinter - Energiekosten-Hilfe für Bedürftige

Wärmewinter
Diakonie: Energiekosten-Hilfe für Bedürftige ab Januar Alle reden übers Energiesparen – wir auch! #Wärmewinter Die gestiegenen Energiepreise führen bei manchen unserer Gemeindeglieder zu finanziellen Engpässen. Wer sich so sparsam wie möglich verhält und dennoch Hilfe benötigt, kann sich an unsere Diakonie wenden. Die Mitarbeitenden der Diakonie prüfen jede Anfrage sorgfältig. Menschen, die bereits Sozialleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Wohngeld …

„Haus um 7“

Haus um 7
Die Veranstaltungsreihe am Mittwochabend im Kirchencafé des Hauses der Kirchen am Hochdahler Markt geht weiter: Am Mittwoch, 18. Januar 2023, begeben wir uns um 19 Uhr auf eine Reise in den Norden: Grönland entdecken: eine Reise in den Norden.

Ökumenisches Bildungswerk

Ökumenisches Bildungswerk
Sterbehilfe contra Lebensschutz – Wie entscheidet der Bundestag in dem Grundsatzkonflikt?
Seit der vom Bundeverfassungsgericht Anfang 2020 verfügten Aufhebung des vom Bundestag fünf Jahre zuvor beschlossenen Verbots der „geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung“ ringt der Gesetzgeber um eine verfassungskonforme Neuregelung der Suizidhilfe. Das revidierte Gesetz, das immer noch auf sich warten lässt, soll die nach dem höchstrichterlichen Urteil grundsätzlich zulässige und von Organisationen und von Einzelpersonen praktizierte Hilfe zur Selbsttötung aus der rechtlichen Grauzone herausholen.

Als engagierte Expertin setzt sich die Fachärztin für Radiologie und langjährige Dozentin an der Uni Münster, Dr. Anna Schober, beim Ökumenischen Bildungswerk Hochdahl aus verschiedenen Perspektiven mit dem schwierigen Thema auseinander. Zum einen mit der Streitfrage, wie sich die Legalisierung der Suizidhilfe vor Missbrauch schützen und verhindern lässt, dass eine akute Verzweiflungssituation zur Selbsttötung führt? Als Mitbegründerin der Schober-Stiftung für christliche Hospizarbeit (www.schoberstiftung.de) beschäftigt sie außerdem die Frage, was die Palliativmedizin dazu beitragen kann, um die Angst von Sterbenden vor einem qualvollen Tod zu lindern.

Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet am Donnerstag, den 19. Januar, 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Sandheide (Hans-Sachs-Weg 1) statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weihnachtsbaumverkauf - Ergebnisse

Weihnachten 2022
Beim Weihnachtsbaumverkauf am Paul-Schneider-Haus haben wir Sie gebeten uns zu zeigen, was aus Ihrem Einkauf geworden ist. Hier sind die Ergebnisse:

Kerzenreste für die Ukraine

Kerzenreste für die Ukraine
Die Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl hat in ihrer Neanderkirche eine Sammelstelle für Wachsreste eingerichtet. Egal, ob alte Adventskranzkerzen oder andere Kerzenreste. In der Ukraine entstehen daraus sogenannte Büchsenlichter - das Wachs wird eingeschmolzen und mit Papier als Doch in leere Dosen gefüllt. Diese brennen dann bis zu einem Tag und spenden Licht und Wärme. Und gekocht werden kann über diesen Lichtern …

Wochenausklang

Wochenausklang
Orgelmusik im Gottesdienst ist feierlich, ernst, getragen. Das wird an diesem Abend anders: Organist Rudolf Weller spielt diesmal die "heitere Orgel", Weisen und Melodien, die lächeln und sogar etwas lachen lassen. Wie wär’s?!

Segensworte

232_3403_rgb-1

Was sonst noch wichtig ist

Redaktionsschluss

Der Redaktionsschluss für die Frühjahrsausgabe unseres Gemeindegrußes ist am 15. Januar 2023

Landessynode 2023

Die Landessynode tagt vom 15. bis zum 20. Januar 2023 in Düsseldorf. Die Synode beginnt mit einem Eröffnungsgottesdienst am 15. Januar um 16 Uhr in der Mutterhauskirche in Düsseldorf-Kaiserswerth. Alles Informationen rund um Synode gibt es hier.

Verabschiedung von Pfarrer Carsten Kern in Unterbach

Pfarrer Carsten Kern verlässt unsere Nachbarkirchengemeinde Erkrath und wird eine Pfarrstelle in der Schweiz übernehmen. Am Sonnag, dem 22.1.2023 um 10.00 Uhr wird ein letzter Gottesdienst mit ihm in der Paul-Gerhardt-Kirche, Brorsstr. 7 in Unterbach stattfinden. Anschließend haben alle Gäste die Gelegenheit, sich von ihm persönlich zu verabschieden. Mehr Informationen.

Klezmer fürs Franziskus-Hospiz

Am Sonntag, dem 15. Januar, kommt um 16.30 Uhr wieder Klez&More in die Heilig Geist Kirche. „Wo ist das Glück?“ ist der Titel dieses Benefizkonzertes. Lioba Siefen/Klarinette, Annika Wagner/Gesang und Gitarre, Hartmut Magon/Bass und Percussion, Ulrich von der Linde/Klarinette und Saxophon sowie Elisabeth Verhoeven als Sprecherin nehmen das Thema facettenreich mit eindrucksvollen Liedern und Texten auf. Herzlich willkommen zur letzten Veranstaltung des 50jährigen Jubiläums der Heilig Geist Kirche

Weltgebetstag - Save the date

Am Mittwoch, 8. Februar, 15:30 Uhr im HdK „ unterm Dach“: Frau Timmerscheidt vom WGT- Komitee Köln spricht über Taiwan, das Land , dessen Frauen in diesem Jahr die Gottesdienstordnung für den Weltgebetstag vorbereitet haben . Sie spricht über das Land und seine Menschen , über politische und religiöse Hintergründe.

Medien

Erkrath.jetzt

Segen für Einsatzkräfte und Energie
Haus um Sieben
Katholische Kirchengemeinde erhält Denkmalurkunde

Lokal-Anzeiger-Erkrath

Klezemer-Konzert für den guten Zweck

Rheinische Post

Heilig Geist ist nun ganz offiziell ein Denkmal (+)
„Das Licht scheint weiterhin“

Netzfunde

Die Landessynode #kircheerklärt

In der Evangelischen Kirche im Rheinland bestimmen vor allem viele ehrenamtliche Engagierte, welche Regeln sich die Kirche selbst gibt. Das tun sie zum Beispiel in der #Landessynode, die wir bei #kircheerklärt heute mal beleuchten.


Vikar stellt die Bibel in Memes dar

Der angehende evangelische Pfarrer Frank Krauss erstellt sogenannte Memes zu biblischen Texten - und erreicht damit einige Aufmerksamkeit im Internet.

Gottes Häuser -Liebevoller Blick in evangelische Kirchen

Sachsen-Anhalt ist das Bundesland mit den wenigsten Gläubigen, nur 20 Prozent der Einwohner gehören einer Gemeinde an. Umso interessanter, einen Blick in den alltäglichen Gebrauch seiner zahlreichen Kirchen zu werfen.
Den Newsletter erhalten zurzeit 400 Leser.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Hochdahl
facebook instagram youtube website 
Email Marketing Powered by MailPoet