Anmeldung zum Gottesdienst

Engel - Foto: Lotz
Engel - Foto: Lotz

Wie melde ich mich zum Gottesdienst an?

1. Gottesdienst aus der nebenstehenden oder bei Mobiltelefonen der untenstehenden Liste auswählen.
2. Auf die blaue Schrift klicken, um die Details anzeigen zu lassen.
3. In den Details, den Button “Anmeldung zum Gottesdienst” anklicken.

Beispielbild: An der mit dem roten Pfeil gekennzeichntete Fläche finden Sie in den Details den Anmeldebutton.
Beispielbild: An der mit dem roten Pfeil gekennzeichntete Fläche finden Sie in den Details den Anmeldebutton.

4. Formular ausfüllen und auf Vorschau klicken.
5. Daten prüfen und abschicken.
6. Sie erhalten eine Bestätigungmail.
7. Sollte der Gottesdienst zwischenzeitlich ausgebucht sein, erhalten Sie eine Absage.

Ist der Gottesdienst bereits vor Ihrer Anmeldung ausgebucht, erhalten Sie den Hinweis, dass keine weiteren Eintragungen mehr möglich sind.

Maßnahmen zu einer verantwortlichen Gestaltung von öffentlichen Gottesdiensten

Wir feiern unsere Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen unter besonderer Berücksichtigung strenger Hygieneauflagen.

1. Zur Teilnahme an den Gottesdiensten ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Sie kann online über die Gemeindehomepage oder telefonisch unter der Rufnummer 0157 35351593 erfolgen. Die Anmeldung ist jeweils in der Woche vor dem Gottesdienst möglich. Anmeldeschluss ist jeweils samstags 12 Uhr.

2. Am Eingang des Gemeindehauses werden Desinfektionsmittel bereitgestellt, die Waschbecken auf den Toiletten können genutzt werden.

3. Beim Einlass und beim Ausgang wird das Abstandhalten durch einen Ordnerdienst von mindestens zwei Personen gewährleistet.

4. Während des Aufenthaltes im Gemeindehaus und während des Gottesdienstes muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Hierzu bringen die Gottesdienstbesucher möglichst einen eigenen, geeigneten Mund-Nasen-Schutz mit.

4a. Ausgenommen davon sind alle an der Liturgie des Gottesdienstes Beteiligten (Pfarrerinnen/Pfarrer, Diakoninnen/Diakone, und Lektorinnen/Lektoren sowie Musikerinnen/Musiker und Chor- und Solosängerinnen bzw. -sänger).

5. Der Sitzabstand zwischen den Teilnehmenden beträgt 1,50 Meter in jede Richtung. Die Stühle im Gemeindesaal werden entsprechend bereitgestellt. Haushaltsgemeinschaften werden nicht getrennt.

6. Die maximale Gesamtzahl aller Plätze beträgt 76 (bei 38 Zwei-Personen-Haushalten, bei Anmeldungen aus Ein-Personen-Haushalten reduziert sich die Anzahl entsprechend) und darf nicht überschritten werden.

7. Die Teilnehmerliste wird am Eingang zum Gemeindehaus durch einen Ordnerdienst geprüft. Sie wird jeweils einen Monat nach dem Gottesdienstbesuch aus Gründen des Datenschutzes vernichtet. Auch die gespeicherten Daten der Onlineanmeldung werden 30 Tage nach dem Ende der Veranstaltung gelöscht.

7a. Ab einer 7-Tages-Inzidenz von über 35 sind alle Sitzplätze in der Kirche nummeriert. Ihnen wird beim Eingang Ihre Platznummer zugeteilt. In einem Raumplan werden die Positionen der Plätze festgehalten.

8. Die Teilnehmerliste ist unabdingbar, damit das Gesundheitsamt eventuelle Infektionsketten nachvollziehen kann. Das Gesundheitsamt kann ggf. für Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher im Fall einer nach der Gottesdienstteilnahme nachgewiesenen Covid 19 Infektion Quarantäne anordnen.

9. Das Betreten und Verlassen des Gemeindehauses erfolgt geordnet unter Wahrung der erforderlichen Abstände.

10. Gemeinsames Singen ist wegen des erhöhten Infektionsrisikos nicht möglich. Auf Blasinstrumente wird aus diesem Grund verzichtet. Eine Benutzung von Gesangbüchern ist Hygieneschutzgründen nicht vorgesehen. Es ist möglich, dass maximal fünf Personen mit einem Abstand vom 5 Metern zur Gemeinde (z.B. von der Bühne) die Liturgie und Choräle stellvertretend singen.

11. Die Feier des Abendmahls erfordert besondere hygienische Achtsamkeit. Darum wird bis auf Weiteres darauf verzichtet.

12. Am Ausgang sammeln wir eine Kollekte. Während des Gottesdienstes wird keine Kollekte gesammelt. Die Ausgangskollekte wird gleichmäßig auf die beiden Kollektenzwecke des Sonntags geteilt.

13. Für Taufen und Trauungen gelten die gleichen Auflagen wie für Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen. Die Kasualien können in allen Gemeindehäusern und in der Kirche vorgenommen werden. Die Teilnehmerzahl ergibt sich aus den maximal zur Verfügung stehenden Sitzplätzen. Separate Taufgottesdienste sind bis 30.09.2020 möglich.

14. Sonn- und Feiertagsgottesdienste können auch grundsätzlich im Freien unter Berücksichtigung der allgemeinen Abstands- und Hygienebestimmungen und unter Beachtung der lokalen Versammlungsbeschränkungen gefeiert werden. Auch bei Open-Air-Gottesdiensten müssen Mund- Nasen-Schutzmasken getragen werden.

15. Zur Minimierung des Infektionsrisikos sollte selbstverständlich sein, dass Menschen mit möglichen Covid 19-Krankheitssymptomen oder auch anderen Erkrankungen nicht am Gottesdienst teilnehmen.

16. Diese Maßnahmen werden über die üblichen Verteilkanäle (Homepage, facebook, Instagram, Mailverteiler) und durch Aushänge bekanntgemacht.