Begegnungsgeschichten – Jesus begegnet den Menschen

Das Bild zu unserer heutigen Geschichte zeigt eines unserer Altartücher aus dem Kindergottesdienst. Die Geschichte zu den 5 Broten und 2 Fischen steht in allen 4 Evangelien. Die folgende Erzählung ist aus Matthäus 14, 13-20 (Basisbibel):

Fünf Brote und zwei Fische

Jesus macht mehr als fünftausend Menschen satt
Als Jesus das hörte, verließ er den Ort. Er fuhr mit dem Boot zu einer abgelegenen Stelle, um allein zu sein. Die Volksmenge hörte davon. Die Menschen kamen auf dem Landweg aus den umliegenden Städten herbei.Als Jesus ausstieg, sah er die große Volksmenge und bekam Mitleid mit den Menschen. Und er heilte die Kranken unter ihnen. Als es dunkel wurde, kamen seine Jünger zu ihm und sagten: »Es ist eine einsame Gegend hier und es ist schon sehr spät. Lass doch die Volksmenge gehen. Dann können die Leute in die Dörfer ziehen und sich etwas zu essen kaufen.« Aber Jesus sagte zu ihnen: »Sie brauchen nicht wegzugehen. Gebt ihr ihnen etwas zu essen!« Da antworteten sie ihm: »Wir haben hier nur fünf Brote und zwei Fische!« Aber Jesus sagte: »Bringt sie mir her!« Dann ordnete er an: »Die Volksmenge soll sich zum Essen im Gras niederlassen!« Und Jesus nahm die fünf Brote und die zwei Fische. Er blickte zum Himmel auf und sprach das Dankgebet. Dann brach er die Brote in Stücke und gab sie den Jüngern. Die Jünger verteilten sie an die Volksmenge. Alle aßen und wurden satt.

Jesus und seine Jünger haben den ganzen Tag mit Menschen geredet, Kranke geheilt und waren viel unterwegs. Deshalb wollen sie nun an einen ruhigeren Ort fahren und steigen in ein Boot. Doch dort, wo sie wieder an ein Ufer gelangen, sind auch schon viele Menschen versammelt. Sie alle wollen Jesus hören und sehen. Jesus, der ja eigentlich etwas anderes vorhat, bekommt Mitleid mit ihnen. Er bemerkt, dass es den Menschen ein großes Anliegen ist, dass er sich Zeit für sie nimmt. Und so heilt er erneut Kranke, erzählt von Gott und tröstet die Menschen, die traurig sind. Die Jünger bemerken noch etwas anderes: sie bemerken, dass die Menschen etwas zu Essen brauchen. Jesus teilt die wenigen Brote und Fische und alle werden satt.

Ich freue mich schon sehr auf die Zeit, wo wir wieder als große Gemeinschaft zusammen sind und Gottesdienste und Kindergottesdienste feiern, gemeinsam essen und trinken. Bis dahin schenkt Jesus uns die Zusage:

„Wo zwei oder drei Menschen in meinem Namen zusammenkommen, da bin ich in ihrer Mitte.“ (Matthäus 18,20)

Diakonin Doris Treiber

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen