Auf ein Wort – zum Montag

Staunen können, das ist etwas sehr Schönes.
Wer staunt, bringt eigene Bescheidenheit zusammen mit Anerkennung über das, was von einem anderen kommt. Oft verbindet sich auch Dankbarkeit mit dem Staunen.

Staunen und dankbar sein können wir für die vielen Menschen in Politik, im Gesundheitswesen, bei Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr, bei Supermärkten und allen Bereichen, die uns einigermaßen gut weiter leben lassen, auch in der Krise, die die Welt beherrscht.

In unserer Mobilität müssen wir uns etwas bescheiden. Aber wenn wir alleine oder zu zweit einen Spaziergang in der frühlingshaften Natur zu unserer Erholung machen, dann können wir einstimmen in das Lob Gottes, das die Herrnhuter Losung für heute ausgibt:
Herr, du bist´s allein, du hast gemacht den Himmel und aller Himmel Himmel mit ihrem ganzen Heer, die Erde und alles, was darauf ist, die Meere und alles, was darinnen ist.! (Nehemia 9,6)
Bleiben Sie gesund!
Herzlichst Ihr Pfarrer Lutz Martini

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen