Presbyteriumssitzung – September 2019

In der ersten September-Sitzung beschäftigte sich das Presbyterium unter anderem mit folgenden Themen:

Presbyteriumswahl

Die vergangene Sitzung fand als teiloffene Sitzung statt. Interessierte Gemeindeglieder, Kandidaten für die Presbyteriumswahl 2020, haben an diesem Teil der Sitzung teilgenommen. Wir suchen weiterhin Interessenten für die im nächsten Jahr stattfindende Presbyteriumswahl. Bei Fragen stehen Ihnen die PresbyterInnen, sowie die Pfarrer und Diakone gerne zur Verfügung.

Verwaltungsverband Mettmann–Niederberg

Herr Gietz, Verwaltungsleiter des gemeinsamen Gemeindeamtes informierte über den akutellen Stand der Zusammenführung der Verwaltungen aus Mettmann und Niederberg. Durch den Verwaltungsverband sollen Prozesse optimiert, sowie die anfallende Arbeit ökonomischer gestaltet werden können. Die Zusammenführung wurde bereits begonnen. Bis alle Prozesse vereinheitlicht sind, wird es noch eine Weile dauern.

Grundschule Sandheide / AWO-Kindergarten Kempen

Im Rahmen der Brände in der Grundschule Sandheide, sowie im AWO-Kindergarten in Kempen, sind die Räumlichkeiten für die bestehenden Angebote begrenzt. Die Kirchengemeinde Hochdahl hilft mit den Räumlichkeiten der Gemeindehäuser vorrübergehend bei einzelnen Angeboten, wie der Mittagessensversorgung der Grundschulkinder aus.

Nachhaltigkeit

Auf der diesjährigen Sommersynode wurden Anträge eingereicht, bei denen es um insektenfreundliche Wiesen, das Aufstellen von Bienenstöcken und das Entsteinen versiegelter Flächen geht. Letzteres ist in der Kirchengemeinde Hochdahl nicht möglich. Das Ansiedeln von Wildblumenwiesen, sowie das Aufstellen von Insektenhotels wird weiterhin diskutiert und überprüft, wo ein Ansiedlung möglich ist.

Beleuchtung Neanderkirche

Das Konzept für eine neue Beleuchtung in der Neanderkirche wurde vorgestellt. Das Presbyterium spricht sich dafür aus dieses Konzept in der Neanderkirche umszusetzen. Genehmigungen durch die Denkmalbehörden stehen noch aus.

Neubesetzung Pfarrstelle

Pfarrer Lutz Martini wird im Herbst 2020 in Ruhestand gehen. Das Presbyterium wird nun Gespräche im Kooperationsraum (Erkrath-Hochdahl-Mettmann) führen und einen Pfarrwahlausschuss bilden, um sich Gedanken zur Neubesetzung der Pfarrstelle zu machen. Die Erfahrungen der Nachbargemeinden haben gezeigt, dass man bis zu 12 Monaten benötigt, bis eine Pfarrstelle tatsächlich neu besetzt ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen