Geistlich-musikalische Domführung in Altenberg

Die Tradition der Zisterzienser in Stein, Glas und Musik wird Ihnen von Prof. Wolfgang Bretschneider/ Bonn an der Großen Klais-Orgel und von Christoph Biskupek mit seinen Wortbeiträgen dargeboten. Wer Gotik hört, denkt als in der Nähe Kölns Wohnender sofort an den Kölner Dom mit seiner riesigen Größe und Wucht. Freilich: Auch der Altenberger Dom ist inmitten der Wälder und Hügel eine große Erscheinung. Und doch ist seine Ambition nicht alles zu überragen und zu dominieren. Vielmehr wachsen seine steinernen Säulen wie die Bäume der Wälder ringsum gen Himmel und integrieren sich in das Schauspiel der Natur. So erzählt er davon, dass auch der Mensch sich ausstreckt nach Gott und dass Gott sich in unsere Natur begeben hat. Ein Schlüssel zu dieser Betrachtung ist in Altenberg darum seit 800 Jahren Maria, die Mutter Jesu. Der Altenberger Dom schafft den Raum, die Begegnung Gottes mit der Menschheit zu erahnen, zu erhoffen, zu glauben.

Seien Sie aufs Herzlichste am 6. Juni um 20 Uhr nach Altenberg eingeladen. Ich darf doch hoffen, dass Sie Fahrgemeinschaften bilden werden und niemand zu Hause bleiben muss, weil er kein Auto hat. Wenn Sie Hilfe brauchen, melden Sie sich doch bitte im katholischen Pfarrbüro (Telefon 02104 4 04 38).